Social Media

Aus aktuellem Anlass

Ich helfe seit zwei Tagen Menschen dabei, sich für die Impfung registrieren zu lassen. Gerade in Krisenzeiten kann jede:r mit anpacken und helfen. Mein Telefon steht nicht still und die Menschen haben ganz unterschiedliche Fragen: Wie funktioniert das vor Ort im Impfzentrum? Wie komme ich an einen Termin? Was bedeutet Online-Registrierung? Bin ich in der Gruppe, die jetzt geimpft wird? Wann bin ich dran? Kann mein Enkel mir helfen, auch wenn er woanders wohnt? Und vor allem: Wie komme ich ins Impfzentrum?

 

Die Hotline zur Terminanmeldung erreichen Menschen über 80 Jahre oder deren Helfer:innen von 7 bis 23 Uhr (am Wochenende 10 bis 18 Uhr) über 0800-5758100. Leider funktioniert das oft nicht. Es ist hoch komplex und wahrscheinlich kann man nicht erwarten, dass es von Anfang an reibungslos funktioniert, wenn 300.000 Menschen quasi gleichzeitig anrufen.

 

Gut funktioniert die Registrierung über Internet: www.impftermin.rlp.de. Dort gibt man seine Mailadresse ein und erhält das Anmeldeformular. Dieses füllt man mit dem Impfling aus. Es wurde nochmal stark vereinfacht, also keine Sorge, man muss keine Ärztin sein, um das auszufüllen. Bei Versand erhält man eine Bestätigung per Mail. Das dauert keine fünf Minuten und geht auch per Telefon. Anschließend muss man sich etwas gedulden und nach ca. fünf Tagen bekommt der Impfling per Post beide Impftermine. Per Mail kommen sie auch nochmal. Man kann angeben, ob man lieber Vormittags oder lieber Nachmittags einen Termin möchte. Ab nächster Woche können sich Ehepaare gemeinsam registrieren.

 

Bitte schauen Sie in Ihrem Umkreis, ob auch Sie ältere Menschen unterstützen können, sich online zu registrieren. Die Zeiten sind sehr besonders und wenn wir alle mit anpacken, werden wir die Krise gut meistern. Solidarität können wir jetzt ganz konkret leben: Helfen Sie den älteren Menschen, sich zu schützen!


Das Faszinierende an meiner Arbeit ist …

...die Kombination aus der Arbeit mit den Menschen in meinem Wahlkreis und dem Streiten für die beste Lösung in Mainz.

 

Politik bedeutet für mich …

...die Rahmenbedingungen für ein gemeinsames, tragfähiges und friedvolles Miteinander zu schaffen, in dem jeder Mensch seinen Platz im Leben findet.

 

Meine Fachthemen sind …

... Wissenschaft und Weiterbildung.

 

Ich bin in folgenden Ausschüssen aktiv ...

Wissenschaft und Weiterbildung

Gleichstellung und Frauenförderung

Petitionen

Strafvollzugskommission
 

... und zusätzlich sind meine Herzensanliegen Generationengerechtigkeit, Teilhabe und die Frage, wie wir in eine wirtschaftlich erfolgreiche, soziale und umweltverträgliche Zukunft kommen.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay
Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Helfen Sie älteren Menschen! Seien Sie vorsichtig und passen Sie aufeinander auf. Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen durch AHA (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) und AL (App und Lüften).


»Gedanken leben ebenso von der Bestätigung wie vom Widerspruch.« Stefan Zweig



Termine

Blog


  • ab 7. Januar: Unterstützung von Senior:innen bei der Registrierung für die Impfung
  • 15. Januar: Webschalte für Senioren- und Pflegeheime, 14.00 Uhr (Anmeldung über buero@rehak-nitsche.de)

Dazu kommt die Arbeit in Mainz in Arbeitskreisen, Ausschüssen und im Plenum. Die meisten Termine finden momentan digital statt.

  • Sind Sie schon mal in einen Landtag eingezogen? Nein? Ich auch nicht. Daher erzähle ich hier in meinem Blog über mein Leben im Parlament, über das, was mir begegnet, was mich erstaunt, was mich beeindruckt, was mich beschäftigt.


Hier geht es zur SPD-Landtagsfraktion in Rheinland-Pfalz. Hier geht es zu meinem SPD-Heimatstadtverband Wörth am Rhein.