11. September 2018
Nach Sommerpause und Wahlkreistour komme ich mal wieder zum Schreiben. Mich treibt momentan die politische Kultur hier im Kreis um. Dazu muss ich etwas ausholen. Ich finde es wunderbar, dass wir in einer Demokratie leben, in der viele verschiedene Parteien und Meinungen einen Platz haben - auch welche, die mir nicht gefallen. All denjenigen, die unsere Demokratie anzweifeln, empfehle ich ein Jahr in China oder auch im Iran. Die Idee von Demokratie ist ja, dass jeder Mensch sich eine Partei oder...
18. Juni 2018
Es ist soweit. Ich habe mich von meiner ersten Plenarsitzung erholt. Dabei habe ich verschiedene Phasen durchlaufen: Irritation, Ungläubigkeit, Reden, Nachfragen, Lesen, Verstehen. Es war eine merkwürdige Sitzung, sehr unruhig, hitzig, laut. Aufmerksame Leser der lokalen Presse konnten verfolgen, dass es sogar ein Nachspiel gab. Was ich halt nicht wusste als ich mitten drin saß: Diese Sitzung war eine Ausnahme. Mein Start ist von Ausnahmen geprägt: Nein, normalerweise tagen wir nicht hier....
18. Mai 2018
An meinem ersten Tag in Mainz wurde ich von meinen neuen Kollegen herzlich empfangen. Das ist schön. Jeder, der schon einmal den Arbeitgeber gewechselt hat, kennt das: neue Kollegen, neue Gebäude, neue Regeln. Neue Regeln ist ein gutes Stichwort. Meine Arbeit funktioniert jetzt ein bisschen anders, ist mein Eindruck. Das ist interessant, und ich versuche zu verstehen, was wie läuft. Gleichzeitig ist es gut, als Quereinsteigerin hineinzukommen, denn ein frischer Blick hat noch keinem...
07. Mai 2018
Offiziell schon, aber angekommen bin ich noch nicht. Es gibt unglaublich viel zu tun, wenn man Abgeordnete wird. Die letzten Wochen - schon lange vor meiner Mandatierung - habe ich damit verbracht, Büroflächen zu besichtigen und anzumieten, mein Büro einzurichten, Dinge mit dem Landtag zu klären, Bewerbungsgespräche zu führen und Mitarbeiter einzustellen. Menschen, die selbständig sind, werden das alles kennen. Ich bin also jetzt meine eigene CEO, meine eigene Buchhalterin, Controllerin,...
01. Mai 2018
Endlich ist es soweit. In meinem Briefkasten wartet die lang erwartete Post mit der Frage: "Nehmen Sie das Mandat an?" Was antworte ich: Ja? Nein? Vielleicht? Weiß nicht? Darf ich nochmal darüber nachdenken? In diesem Fall ist das einfach: Ja! Fühlt sich ein bisschen wie eine Hochzeit an. Naja, nicht wirklich. Aber das "Ja, ich will." irgendwie doch. Ok, das wäre geschafft. Und dann bin ich dann jetzt wohl drin. Im Landtag. Oder?